SPD/Freie-Bürger waren vor Ort in Deubach

Veröffentlicht am 13.05.2014 in Kommunalpolitik

Mit einem freundlichen Lächeln und einem herzlichen Willkommensgruß empfing Ortsvorsteher Adelbert Lanig die Mitglieder des SPD-FB Wahlkampfteams Anja Günther, Walter Hoferichter und Siegfried Neumann zum Ortsrundgang durch Deubach. 

 

Wir in den kleineren Ortsteilen begrüßen es sehr, wenn sich alle Fraktionen von den kommunalpolitischen Problemen vor Ort ein eigenes Bild machen um dann ein sehr viel schärferes Problembewusstsein für die Sorgen und Nöte unserer Dörfer zu bekommen,“ so der langjährige Ortsvorsteher und Stadtrat: „Wir in Deubach leiden sehr unter den beiden großen Negativtrends unserer Zeit nämlich den Struktur- und Demografischen Wandel, denn in wenigen Jahren wird es hier keine Vollerwerbslandwirte mehr geben und die gut ausgebildete junge Generation verlässt den Ort vielleicht sogar die Raumschaft um eine adäquate Arbeit zu finden.“ Dies hat zur Folge, dass unsere Einwohnerzahl kontinuierlich zurückgeht.

 

Die Leerstände mehren sich und es wird immer schwieriger unsere kommunalpolitischen durchzusetzen z.B. die Erhaltung unserer „Schule“. Ein undichtes Dach, aber auch die heruntergekommene Außenfassade erfordern nach Meinung der Mehrzahl der Deubacher Bürgerinnen und eine klare Entscheidung: Entweder den Erhalt der Schule oder aber eine Ersatzlösung am Statteilzentrum in der Ortsmitte. Adelbert Lanig als erfahrener Kommunalpolitiker kennt sehr wohl die Problematik, die es zu begründen gilt, dass einerseits die Einwohnerzahlen zwar zurückgehen, dass man aber anderseits fordert in die örtliche Infrastruktur zu investieren.

 

Walter Hoferichter sprach sich dafür aus nach Ermittlung der Kosten und der Abklärung möglicher Eigenleistungen durch die Ortsgemeinschaft „ alles zu tun die Räume der alten Schule für das gesellschaftliche Leben wie Vereinsfeiern, Vortragsveranstaltungen, Familienfeste usw. zu erhalten.“ Anja Günter ergänzte, dass auf dem Rundgang für sie sichtbar wurde, dass Deubach ein ausgesprochen schöner Ort ist und dass es diese Tradition der kleinen tauberfränkischen Dörfer auch in Zukunft zu erhalten gilt.“ Siegfried Neumann, Vorsitzender der SPD-FB-Gemeinderatsfraktion wies in einem abschließende Gespräch im Stadtteilzentrum daraufhin, dass die auf finanzpolitischen Herausforderungen nicht kleiner werden, denn die allgemeinen Lasten für unsere Gesamtstadt durch neue Anforderungen im Bildungsbereich, oder durch neue Vorschriften im Bereich Wasser und Abwasser, sowie durch die Gründung von Stadtwerken usw. nehmen zu.

 

Mögliche Straßenbauprojekte wie sie in der Mittelfristplanung vorgesehen sind, erhöhen zusätzlich unseren zukünftigen Finanzbedarf erheblich. Eingedenk dieser vielfältigen Haushaltsrisiken für unsere Stadt und der 2020 vorgesehenen Nullverschuldung der öffentlichen Hand müssen wir gerade in den kleineren Stadtteilen darauf achten, dass dort die dringend notwendigen Investitionen nicht auf die lange Bank geschoben werden, sondern rechtzeitig erfolgen. Diesen Akt von Solidarität wollen wir auch in Zukunft zur Grundlage unseres kommunalpolitischen Handelns machen zum Wohle der „kommunalen Familie Lauda-Königshofen“.

 

Aktuelles

MdB Dr. Dorothee Schlegel

Klicken Sie auf das Bild, um auf die Homepage zu gelangen. Zur FACEBOOK-Seite geht es HIER.

Wir haben Ideen – Sie auch?

Fruchtbare Kommunalpolitik lebt von engagiertem Handeln und guten Ideen.
Die haben Sie? Dann schreiben Sie uns!
Wir hören zu, wir greifen Ihre Anregungen gerne auf, wir setzen uns für Sie ein. Nur so profitiert unsere Stadt Lauda-Königshofen – und die liegt uns am Herzen!