Bericht der Kommunaltour aus Beckstein und Sachsenflur

Veröffentlicht am 23.05.2014 in Kommunalpolitik

Vor dem Dorfgemeinschaftshaus in Beckstein empfing Ortsvorsteher Edgar Herbst die Mitglieder des SPD-FB Wahlkampfteams Walter Hoferichter, Michael Jouaux und Siegfried Neumann. Obwohl der Weinort Beckstein kaum etwas von seiner Anziehungskraft auf den Fremdenverkehr verloren hat, wies Edgar Herbst bei unserem Rundgang auf eine Vielzahl von reparaturbedürftigen Straßen- und Bordsteinschäden hin. „Und auch mit der Pflege unserer Grünflächen, sowie Sträucher und Hecken sind wir klar an unsere Grenzen gekommen“, so der engagierte Ortsvorsteher.

 

Beckstein, eines der bekanntesten und profiliertesten Weinorte in unserer Raumschaft steht mit der Pflege seiner Infrastruktur mit dem Rücken zur Wand. Nach Auffassung von Walter Hoferichter „müssten sich der Ortschaftsrat, Vertreter der Stadt und der Vereine mit dem örtlichen Gewerbe an einen Tisch setzen und darüber nachdenken wie man in einem Gemeinschaftswerk – öffentliche und private Mittel aufbringen um die Infrastruktur wieder auf Vordermann zu bringen.“ Siegfried Neumann ergänzte mit dem Hinweis, dass Beckstein was die touristischen und kulturellen Veranstaltungen anbetrifft, gemessen an seiner Größe eine absolute Spitzenstellung in der Stadt Lauda-Königshofen einnimmt. Und weil das so ist müssen wir alles tun um unseren „guten touristischen Ruf zu erhalten. „Beckstein brennt darauf“. Deshalb ist es nach Auffassung von Michael Jouaux“ wichtig und für die Gesamtstadt auch so etwas wie eine Solidaraufgabe, dass die vom Ortsvorsteher geforderten Maßnahmen wie die grundlegende Renovierung des Weinlehrpfads oder die Ausbesserungsarbeiten am Fahrradweg unverzüglich in Angriff genommen werden.“ Bei der anschließenden Diskussion im Adler war man sich einig, dass es sich die Weinstadt Lauda-Königshofen nicht leisten kann, dass einer ihrer attraktivsten Weinorte verblasst nur weil nicht genügend Geld für die notwendigen Pflegemaßnahmen aufgebracht wird.

 

Bei unserem darauffolgenden Besuch in Marbach beklagte Ortsvorsteher Josef Ludwig ähnlich wie sein Becksteiner Kollege die Verkehrsinfrastruktur und zwar in der St.Josefs-Straße, die wegen häufiger Umleitungen des LKW-Verkehrs stark beschädigt ist. Wie bereits vor 5 Jahren ist auch heute noch keine zufriedenstellende Lösung gefunden wie man den Schreierhang befestigen könnte um den Geröllabgang auf den Gehweg zu unterbinden.

 

Bezüglich der derzeit häufig zitierten Innenentwicklung der Stadtteile wies Ludwig daraufhin, dass Marbach hier auf gutem Weg sei und einige Maßnahmen schon gelaufen sind, aber dass man gerne 3 Bauplätze in der Schwalbenstraße auf den Schreier 3, verlegen würde, was leider nicht genehmigt wird.

Während sich in Beckstein sehr viele Veranstaltungen um das Kulturgut Wein ranken, freuen sich die Marbacher über ihre Schützen. Mit dem sechsten Tabellenplatz schießt man ein weiteres Jahr in der zweiten Bundesliga, was bedeutet, dass die Sportschützen des TSV Marbach sportlich das höchste Niveau einer Mannschaft aus Lauda-Königshofen erreicht haben.

 

Weitere Diskussionsthemen: Erhaltung der Feldwege, Haushaltsfragen, Budget, Dach des Rathauses.

 

Siegfried Neumann     

 

Aktuelles

MdB Dr. Dorothee Schlegel

Klicken Sie auf das Bild, um auf die Homepage zu gelangen. Zur FACEBOOK-Seite geht es HIER.

Wir haben Ideen – Sie auch?

Fruchtbare Kommunalpolitik lebt von engagiertem Handeln und guten Ideen.
Die haben Sie? Dann schreiben Sie uns!
Wir hören zu, wir greifen Ihre Anregungen gerne auf, wir setzen uns für Sie ein. Nur so profitiert unsere Stadt Lauda-Königshofen – und die liegt uns am Herzen!